Montag, 29. November 2010


Sound of the Cities: Istanbul und Belgrad

Zwei Städte, zwei Klangwelten und zwei Ansätze sie zu erforschen

Nicht jede Stadt hat einen eignen Hüter über den Klang aber jede Stadt hat einen eignen Sound. Die charakteristische Klangsphäre einer urbanen Umgebung kann genauso einzigartig und vielfältig sein wie deren visuelles Erscheinungsbild. Sie kann eben so viele Eindrücke und Informationen vermitteln – wenn sie bewußt wahrgenommen wird.

Oft erleben wir den Klang von Städten primär als störenden Lärm und haben uns daher daran gewöhnt ihn möglichst zu vermeiden oder zu unterdrücken. Es scheint so, als würde kaum jemand seiner Stadt bewußt zuhören: Wann haben Sie zuletzt ihrer Stadt zugehört?

Samir Odeh-Tamimi hat zugehört. Genau wie eine Gruppe von Studenten der Fachhochschule Potsdam unter der Leitung von Prof. Engelbert. Beide haben sich mit der individuellen Soundscape der Stadt auseinandergesetzt, wenn auch mit unterschiedlichen Intentionen.

Prof. Engelbert wollte mit seinen Studierenden vor allem die akustischen Eigenheiten der Stadt erforschen, da diese ein Indiz für die kulturellen Phänomene darstellen. Die generischen, urbanen Klänge der Stadt wie Fahrzeuggeräusche waren daher weniger von Interesse als die feinen Unterschiede: "Wir haben mal genauer hingehört und versucht herauszufinden, wie die Stadt klingt und das auch in Begriffe zu fassen und zu analysieren“, so Felix Urban, einer der Studenten, die in der Stadt auch verschiedenen Aufnahmen zur späteren Analyse gemacht haben.
Die Aufnahmen sollen im Rahmen des Projekts "cultrans" auch zu einer Ausstellung führen. Dort sollen Mumbai, Belgrad und Jerusalem in Film, Foto und Sound portraitiert werden.

Ganz anders der Ansatz von Odeh-Tamimi. Er hat sich von der Atmosphäre und dem "Erleben" der Stadt Istanbul zu einer Sinfonie inspirieren lassen. Sein Ziel war es, die Bosporusmetropole in Musik zu übersetzen – mit aller Hektik, allem Lärm aber auch der Exotik, die aus den unterschiedlichen Einflüssen der westlichen und arabischen Welt stammen, die hier zusammen treffen. Dabei griff er auch auf historische Instrumente zurück und schuf ein Werk, dass nicht nur den Stadtklang, sondern die Stadt als Ganzes einfangen soll.

Zwei Projekte, die Lust machen wieder genauer hinzuhören und die akustische Signatur einer Stadt neu zu entdecken.

Trackback URL:
//corporatesound.twoday.net/stories/11444918/modTrackback

Felix (Gast) - 7. Jan, 01:30

Schöner Beitrag

danke.

...Und ein gutes Neues Jahr wünsche ich noch.
Felix

Cornelius Stiegler - 8. Jan, 22:19

Danke für das Feedback

Hallo Felix,

vielen Dank für das positive Feedback. Ich würde mich freuen, über diese Projekte oder vergleichbare Studien ins Gespräch zu kommen! Wenn Sie noch weitere Projekte derart kennen, können Sie gern auch direkt die Links posten!

Ebenfalls ein gutes Neues Jahr!

C. Stiegler

Suche

Aktuelle Beiträge

Zalando: Vom Schrei zum...
Werbung ist ja gern mal laut. Insbesondere eine Marke...
Cornelius Stiegler - 22. Aug, 16:05
Die Beats der Fußball...
Die WM scheint dieser Tage überall zu sein. Doch nicht...
Cornelius Stiegler - 7. Jul, 09:13
Old McDonald had a song...
Es ist immer wieder unterhaltsam, wenn Marken humorvoll...
Cornelius Stiegler - 10. Apr, 19:03
Pepsi und der Sound der...
Die FIFA WM in Brasilien wirft ihre Schatten voraus,...
Cornelius Stiegler - 3. Apr, 09:29
Wie klingt Great Britain
Schon seit einigen Jahren ist bekannt, dass sich unsere...
Cornelius Stiegler - 27. Feb, 11:29

Archiv

November 2010
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
30
 
 
 
 
 
 

RSS + Info

xml version of this page
xml version of this page
Business Blog Top Sites

Add this blog to my Technorati Favorites!

Copyrights

Die Inhalte dieses Weblogs ab 2009 stammen von Cornelius Stiegler.
Blogeinträge aus dem Jahr 2007 und früher stammen von Benedikt Köhler.
Verlinkung erwünscht.

Impressum



Creative Commons License

Bildung
Film
Geschichte
In eigener Sache
Internet
Konferenzen
Listen
Literatur
Marken
Marktforschung
Musik
Podcast
Presse
Psychoakustik
Sound Design
Technologie
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren